Ümit Sormaz
Aktuelle Beiträge

Mehr Kaufkraft, mehr soziale Sicherheit!

„Seit Jahren fordern Politiker der großen Parteien den Abbau der so genannten Kalten Progression, eine Entschärfung der steil ansteigenden Steuerkurve für Bezieher kleinerer und mittlerer Einkommen. Derzeit werden bei einer erwarteten Inflationsrate von 1,7 Prozent nur die Höhe des Einkommens, aber nicht die Einkommensteuersätze angepasst. Eine Anpassung an die tatsächliche Kaufkraft bleibt aus. Das heißt für den Arbeitnehmer: trotz Lohnerhöhung weniger Geld. Das bringt dem Staat von 2018 bis 2021 rund 15 Mrd. Geändert hat sich trotz vollmundiger Versprechungen daran nichts. Als liberaler Freund der sozialen Marktwirtschaft bin ich natürlich auch ein Freund niedrigerer Steuern. Wir haben in Deutschland mit Soli und teuerem Strom durch die Energiewende große Wettbewerbshindernisse gegenüber anderen. Hinzu kommt die kalte Progression, die den Wohlstandsaufbau im Mittelstand empfindlich bremst. Mit den derzeitigen Steuermehreinnahmen könnten wir uns durchaus leisten, die Progressionsstufe auf 20 Prozent und bis 2025 die 2. und 3. auf 35 Prozent zu begrenzen. Im Ergebnis würde das für eine Familie mit Kind und 2700 Euro im Monat brutto rund tausend Euro mehr im Jahr bedeuten. Mehr Kaufkraft, mehr Wohlstand, mehr soziale Sicherheit.“


2. Februar 2020

Alle Pressemitteilungen Drucken