Ümit Sormaz
Aktuelle Beiträge

Pläne für die Stadtverwaltung: Effizienter und digital von Zuhause

„Die CSU will einen Wirtschaftsrat für die Stadt. Daneben sollen so genannte „Service-Dienststellen“ städtische Leistungen für die Bürger schneller verfügbar machen. Dienststellenübergreifende Teams sollen für schnellere Baugenehmigungen sorgen. Das Ordnungsamt soll laut CSU um 20 Mülldetektive aufgestockt werden. Wer es wirklich ernst nimmt mit einer Beschleunigung in den beim Bürger meist verhassten Ämtern, muss nicht nur die Abläufe beschleunigen und mehr Mitarbeiter einstellen. Diese kosten auf Dauer der Stadt viel Geld an Bezügen und Pensionen. Effizienz sollte das Stichwort sein. Der Bürger sollte sich den langwierigen Gang zum Amt sparen können und von Zuhause alles erledigen. Mehr Mülldetektive haben in Berlin genau gar nichts außer Kosten gebracht. Mehr Mülltonnen wären effizienter. Dienststellenübergreifende Teams müssen ihre Arbeit auch mit den jeweiligen Chefs absprechen. Wo da eine Beschleunigung der Baugenehmigungen passieren soll, bleibt ein Rätsel. Da wäre die schnelle Abgabe eines Bauantrags im Netz und eine fristgerechte Bearbeitung schon sinnvoller. Wir brauchen mehr digitale Möglichkeiten und modernere Software im Rathaus der Vormilleniumprogramme. Was ein Wirtschaftsrat besprechen soll, was nicht ohnehin schon zuvor am grünen Tisch mit Verbänden, Kammern und Gewerkschaften besprochen wurde, bleibt mir auch schleierhaft. Das klingt vor der Wahl wohlfeil und mehr nach Aktionimus, denn nach Funktionalität.“


11. März 2020

Alle Pressemitteilungen Drucken