Ümit Sormaz
Aktuelle Beiträge

Zwei Tage schulfrei ist Aktionismus

„Bayern zieht wegen der Corona-Pandemie den Start der Weihnachtsferien um zwei Tage – plus Wochenende um vier Tage – vor. Letzter Schultag ist der 18. Dezember. Ministerpräsident Markus Söder (CSU) begründet seinen Entschluss damit, dass so das Infektionsrisiko „erheblich gesenkt“ werde. Anstelle von zwei Tagen unterrichtsfrei in Nürnberg sollte Söder einen wirkungsvolleren Plan haben. Das ist purer Aktionismus, der nur wenig bringt. Schnelltests wären bei weitem sinnvoller. In Südtirol etwa wurde konsequent in nur drei Tagen ein Drittel der Bevölkerung getestet. Dabei kam heraus, dass die Dunkelziffer der Infizierten doppelt so hoch war, wie bisher angenommen. Dadurch kann man durch gezielte Quarantäne effektiver schützen und den Rest der Bevölkerung und die Wirtschaft deutlich schneller entlasten. Bayern sollte an diesem Beispiel lernen. Wir brauchen Gratis-Schnelltests in Nürnberg, zwei pro Person mindestens. Risikogruppen können so effizienter geschützt und die Wirtschaft schneller angekurbelt werden. Was sind dagegen schon zwei Tage schulfrei, ohne Plan, wie es danach weitergehen soll?“


24. November 2020

Alle Pressemitteilungen Drucken